Was einer nicht schafft, schaffen viele!

In der BZV (Bezirksvereinigung) sind die 14 Volks- und Raiffeisenbanken der Region Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen zusammengeschlossen

Über die BZV

Nach dem genossenschaftlichen Grundprinzip: „Was einer nicht schafft, schaffen viele", arbeiten die 14 selbstständigen Volks- und Raiffeisenbanken im Bezirk Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen seit Jahrzehnten eng zusammen. Bei der Umsetzung gesetzlicher Vorgaben, bei der überbetrieblichen Weiterbildung, bei der Ausbildung angehender Banker und natürlich auch bei der Wahrung der eigenen Interessen gegenüber Presse und Öffentlichkeit gehen die Banken Hand in Hand.

Die BZV Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen ist eine Austauschplattform und ein überbetriebliches, gemeinsames Aktionsbündnis der 14 selbstständigen Volks- und Raiffeisenbanken in der Region zwischen Bad Saulgau im Westen, Friedrichshafen im Süden, Bad Waldsee im Norden und Isny im Osten. In mehreren Gremien – Vorstände, Marketingverantwortliche, Ausbildungsleiter – werden aktuelle Themen besprochen, prominente Gäste der genossenschaftlichen Gruppe zur Diskussion eingeladen, Inhalte vermittelt und Erfahrungen ausgetauscht. Gemeinsame Kundenveranstaltungen wie der VR-Familientag oder der VR-Innovationspreis stehen genauso auf der Tagesordnung wie der Azubi-Starttag oder die Auslobungsfeier für die Auszubildenden.

Was uns antreibt

Auf dieser Homepage finden Sie deshalb kurz zusammengefasst, was uns alle gemeinsam antreibt und beschäftigt. Wenn Sie sich jedoch genauer über eine einzelne Bank in der Region informieren wollen, verweisen wir Sie gerne auf die jeweilige Homepage. Am besten gelangen Sie dorthin, wenn Sie auf unsere INTERAKTIVE KARTE klicken.

Denn: Wir Volks- und Raiffeisenbanken sind als Genossenschaften gemeinsam stark. Wir glauben an die Kraft der Dezentralität und der Subsidiarität. Sprich: Jede Bank kennt die Kunden und Mitglieder, für die sie tätig ist, am besten.

Mit diesen Prinzipien sind wir die vergangenen 150 Jahre gut gefahren.
Und wir werden es im Sinne unserer Kunden und Mitglieder auch in Zukunft tun.

Aktuelles der BVR

Tue, 17 Oct 2017 12:20:03 +0100 -
... mehr


Thu, 12 Oct 2017 12:10:16 +0100 - Deutsche Kreditwirtschaft zum neuen Eurex-Partnerschaftsprogramm
... mehr

30.03.2017

BZV Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen wächst im Kredit- und Einlagengeschäft

BAD WALDSEE - Die 14 in der Bezirksvereinigung (BZV) Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen zusammengeschlossenen Volks- und Raiffeisenbanken rechnen in den kommenden Jahren mit schwächeren Erträgen. Das deutete BZV-Chef Franz Schmid in Bad Waldsee bei der Jahrespressekonferenz an. „Wir sind mit dem Jahr 2016 zufrieden. Doch wegen des niedrigen Zinsniveaus wird die Ertragslage in den nächsten Jahren unter Druck kommen“, sagte Schmid, der neben seiner Funktion in der BZV Vorstandsmitglied der Volksbank Altshausen eG ist.
2016 erwirtschaftete der Verbund ein Betriebsergebnis vor Risikovorsorge von 64,1 Millionen Euro – knapp zwei Prozent weniger als im Jahr zuvor.
Der Rückgang beim Zinsüberschuss, der traditionell wichtigsten Ertragssäule der Banken, konnte
trotz höherer Provisionen (Vermittlungsgebühren für Bausparverträge, Kontoführungsgebühren und Ähnliches) nicht kompensiert werden. Einen deutlicheren Ertragseinbruch verhinderte das starke Wachstum im Kredit- und Einlagengeschäft.
Im laufenden Jahr wollen von den 14 selbstständigen Volks- und Raiffeisenbanken in der BZV allein sechs fusionieren: die Leutkircher Bank und die Volksbank Allgäu-West, die Raiffeisenbank Ravensburg und die Volksbank Weingarten sowie die Volksbank Tettnang und die Volksbank
Friedrichshafen.
BZV Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen in Zahlen:
Bilanzsumme:                                            6,29 Mrd. € (+6,2 %)
Eigenkapital:                                              740 Mio. € (+6,8 %)
Kundeneinlagen*:                                     7,55 Mrd. € (+5,3 %)
Kundenkredite*:                                        5,07 Mrd. € (+5,4 %)
Mitarbeiter:                                                 1087 (-2,0 %)
Betriebsergebnis vor Bewertung:        64,1 Mio. € (-1,8 %)
*zzgl. Einlagen und Kredite im genossenschaftlichen Finanzverbund
BAD WALDSEE - Die 14 in der Bezirksvereinigung (BZV) Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen zusammengeschlossenen Volks- und Raiffeisenbanken rechnen in den kommenden Jahren mit schwächeren Erträgen. Das deutete BZV-Chef Franz Schmid in Bad Waldsee bei der Jahrespressekonferenz an. "Wir sind mit dem Jahr 2016 zufrieden. Doch wegen des niedrigen Zinsniveaus wird die Ertragslage in den nächsten Jahren unter Druck kommen", sagte Schmid, der neben seiner Funktion in der BZV Vorstandsmitglied der Volksbank Altshausen eG ist.

2016 erwirtschaftete der Verbund ein Betriebsergebnis vor Risikovorsorge von 64,1 Millionen Euro – knapp zwei Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Der Rückgang beim Zinsüberschuss, der traditionell wichtigsten Ertragssäule der Banken, konnte trotz höherer Provisionen (Vermittlungsgebühren für Bausparverträge, Kontoführungsgebühren und Ähnliches) nicht kompensiert werden. Einen deutlicheren Ertragseinbruch verhinderte das starke Wachstum im Kredit- und Einlagengeschäft.
Im laufenden Jahr wollen von den 14 selbstständigen Volks- und Raiffeisenbanken in der BZV allein sechs fusionieren: die Leutkircher Bank und die Volksbank Allgäu-West, die Raiffeisenbank Ravensburg und die Volksbank Weingarten sowie die Volksbank Tettnang und die Volksbank Friedrichshafen.

 
BZV Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen in Zahlen:
Bilanzsumme: 6,29 Mrd. € (+6,2 %)
Eigenkapital: 740 Mio. € (+6,8 %)
Kundeneinlagen*: 7,55 Mrd. € (+5,3 %)
Kundenkredite*: 5,07 Mrd. € (+5,4 %)
Mitarbeiter: 1087 (-2,0 %)
Betriebsergebnis vor Bewertung: 64,1 Mio. € (-1,8 %)
*zzgl. Einlagen und Kredite im genossenschaftlichen Finanzverbund

Zurück