Presse > Presse Detail

26.09.2013 - Erfolgreicher Start ins Berufsleben

Erste Einblicke in den Bankalltag für fünf Auszubildende bei der Volksbank Bad Saulgau
Bad Saulgau - Drei Auszubildende und zwei Bachelor-of-Arts-Studenten (DHBW) haben ihre berufliche Karriere bei der Volksbank Bad Saulgau mit einer gemeinsamen Einführungswoche gestartet, berichtet das Bankhaus. Organisiert wurde dies
von den älteren Ausbildungsjahrgängen, die erste Einblicke in den Bankalltag zeigten und auch das Ausbildungssystem darstellten. "Wir legen bei der Volksbank Bad Saulgau einen großen Wert auf eine praxisorientierte Ausbildung", so Petra Bonin, die Ausbildungsverantwortliche. Das bedeute, dass die Auszubildenden aktiv ihre Fachkollegen in den einzelnen Abteilungen und in den Filialen unterstützen und von deren Erfahrung und Wissen profitieren. Ergänzt würde das Ganze durch das theoretische Wissen, welches berufsbegleitend in der Berufsschule oder an der Dualen Hochschule Ravensburg vermittelt wird. "Für uns ist es sehr wichtig, dass unsere Auszubildenden früh erfahren, was die Besonderheiten einer Genossenschaftsbank sind und wie groß der Stellenwert und die Bedeutung unserer genossenschaftlichen Beratung ist", so Petra Bonin weiter. Insgesamt befinden sich 16 junge Frauen und Männer in der Ausbildung bei der Volksbank. Das entspricht einer Ausbildungsquote von acht Prozent. "Jedes Unternehmen lebt nur durch seine Mitarbeiter. Unsere Auszubildenden sind für unsere Mitglieder und Kunden ihre künftigen Kundenberater und Ansprechpartner in allen finanziellen Fragen und Vorsorgeangelegenheiten", erklärt Karl-Heinz Birzer, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bad Saulgau die Ausbildungsziele der Genossenschaftsbank. 
Bei einer Segelregatta auf dem Bodensee konnten sie ihre Ausbildungskollegen der 13 Volks- undRaiffeisenbanken im Bezirk Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen kennenlernen. Die insgesamt 45 angehenden Bankkaufleute und DHBW-Studenten
erfuhren bei traumhaftem Wetter nicht nur wo Steuer- und Backbord ist, sondern auch was sich hinter der Idee der Genossenschaft verbirgt und wie die genossenschaftliche Banken- und Finanzgruppe regional und auch überregional
zusammenarbeitet.

Erste Einblicke in den Bankalltag für fünf Auszubildende bei der Volksbank Bad Saulgau

Bad Saulgau - Drei Auszubildende und zwei Bachelor-of-Arts-Studenten (DHBW) haben ihre berufliche Karriere bei der Volksbank Bad Saulgau mit einer gemeinsamen Einführungswoche gestartet, berichtet das Bankhaus. Organisiert wurde dies von den älteren Ausbildungsjahrgängen, die erste Einblicke in den Bankalltag zeigten und auch das Ausbildungssystem darstellten. "Wir legen bei der Volksbank Bad Saulgau einen großen Wert auf eine praxisorientierte Ausbildung", so Petra Bonin, die Ausbildungsverantwortliche. Das bedeute, dass die Auszubildenden aktiv ihre Fachkollegen in den einzelnen Abteilungen und in den Filialen unterstützen und von deren Erfahrung und Wissen profitieren. Ergänzt würde das Ganze durch das theoretische Wissen, welches berufsbegleitend in der Berufsschule oder an der Dualen Hochschule Ravensburg vermittelt wird. "Für uns ist es sehr wichtig, dass unsere Auszubildenden früh erfahren, was die Besonderheiten einer Genossenschaftsbank sind und wie groß der Stellenwert und die Bedeutung unserer genossenschaftlichen Beratung ist", so Petra Bonin weiter. Insgesamt befinden sich 16 junge Frauen und Männer in der Ausbildung bei der Volksbank. Das entspricht einer Ausbildungsquote von acht Prozent. "Jedes Unternehmen lebt nur durch seine Mitarbeiter. Unsere Auszubildenden sind für unsere Mitglieder und Kunden ihre künftigen Kundenberater und Ansprechpartner in allen finanziellen Fragen und Vorsorgeangelegenheiten", erklärt Karl-Heinz Birzer, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bad Saulgau die Ausbildungsziele der Genossenschaftsbank.

Bei einer Segelregatta auf dem Bodensee konnten sie ihre Ausbildungskollegen der 13 Volks- undRaiffeisenbanken im Bezirk Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen kennenlernen. Die insgesamt 45 angehenden Bankkaufleute und DHBW-Studenten erfuhren bei traumhaftem Wetter nicht nur wo Steuer- und Backbord ist, sondern auch was sich hinter der Idee der Genossenschaft verbirgt und wie die genossenschaftliche Banken- und Finanzgruppe regional und auch überregional zusammenarbeitet.




Diesen Artikel als PDF-Dokument herunterladen:


{if_files}Weitere Informationen zu diesem Artikel als PDF-Dokumente herunterladen:

zurück