Presse > Presse Detail

12.12.2012 - Nachwuchsförderung trägt Früchte: 
Mehr DSV-Kaderläufer aus der Region

„Ich freue mich auf eine erfolgreiche Saison des VR-SkiBezirksCups 2012/2013. Wir sind froh, dass wir Ihr Sponsoringpartner sein dürfen.“ Mit diesen Worten überbrachte Josef Hodrus, Vorstandsvorsitzender der Bezirksvereinigung der Volks- und Raiffeisenbanken im Bezirk Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen (BZV), die besten Grüße seiner Vorstandskollegen an den Vorstand des SSV-Ski-Bezirks Allgäu-Oberschwaben, Jan-Rüdiger Schmidt. Und er hatte auch ein Geschenk dabei: Eine weitere Spende über 5.000 Euro für die alpine Rennserie „VR-SkiBezirksCup“, die vom Skibezirk Allgäu-Oberschwaben ausgerichtet wird. Rund 250 Schülerinnen und Schüler aus den Skivereinen zwischen Bodensee und Alb, Sigmaringen und Allgäu treten beim VR-SkiBezirksCup in verschiedenen alpinen Disziplinen gegeneinander an, um die schnellsten Kinder und Jugendlichen zu ermitteln. „Wir wollen mit dieser Rennserie möglichst viele Kinder erreichen. Aber alpiner Rennsport gehört zu den teuren Sportarten“, sagte Schmidt bei der offiziellen Spendenübergabe. „Ohne Ihr Sponsoring könnten wir die Rennserie nicht auf diese Art und Weise durchziehen.

Für die Volks- und Raiffeisenbanken wie auch für den Skibezirk Allgäu-Oberschwaben sind die 36.000 Euro, die seit Abschluss des Sponsoringvertrages von den 14 VR-Banken in der Region an die ausrichtenden Vereine geflossen sind, gut angelegtes Geld. „Wir schließen damit die Lücke zwischen der ebenfalls von den VR-Banken ins Leben gerufenen VR-Talentiade, bei der die ganz Kleinen antreten, und der professionellen Talentförderung durch den Deutschen Skiverband (DSV)“, sagte Hodrus bei der Spendenübergabe. Dass diese anhaltende Kooperation Früchte trägt, zeigen die Erfolge der Rennläufer, die sich einst im VR-SkiBezirksCup ihre Sporen verdienen mussten: Talente wie Marvin Ackermann (DSV-B-Kader, SBZ Bad Waldsee), Ann-Kathrin Magg (DSV-C-Kader, DAV Überlingen) oder Lena Stoffel (Freestyle Weltcup, SLZ Leutkirch) gibt es nur dann, wenn die Förderung von unten her stimmt, sagt Schmidt. „Der Skibezirk Allgäu-Oberschwaben  ist leistungsmäßig der erfolgreichste Bezirk im Schwäbischen Skiverband (SSV). Sie fördern mit Ihrem Geld also nicht nur eine große Anzahl sportbegeisterter Kinder und Jugendlicher, sondern auch den Nachwuchs der professionellen Kader.

Josef Hodrus lobte bei der neuerlichen Vereinbarung zwischen Bezirk und Banken nicht nur die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler, sondern auch der Funktionäre, Trainer und Eltern. „Selbst bei minus 20 Grad stehen die am Hang und opfern ihr Wochenende für die kleinen Rennläufer. Wer dieses Engagement mal live gesehen hat, der ist begeistert.“ Die VR-SkiBezirksCup-Rennen 2012/2013 werden am 2. und am 17. Februar in Missen sowie am 2. März in Schattwald ausgetragen. Informationen für skibegeisterte Nachwuchsrennläufer und deren Eltern gibt es bei den Skivereinen in der Region.

  • 36.000 Euro für den regionalen alpinen Rennsport – „Wir schließen die Lücke zur professionellen Förderung“
  • Sponsoring der regionalen Ski-Rennserie 
„VR-SkiBezirksCup“ geht ins sechste Jahr
  • 5.000 Euro für die ausrichtenden Vereine 
in der kommenden Saison 2012/2013

Isny, 11. Dezember 2012

„Ich freue mich auf eine erfolgreiche Saison des VR-SkiBezirksCups 2012/2013. Wir sind froh, dass wir Ihr Sponsoringpartner sein dürfen.“ Mit diesen Worten überbrachte Josef Hodrus, Vorstandsvorsitzender der Bezirksvereinigung der Volks- und Raiffeisenbanken im Bezirk Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen (BZV), die besten Grüße seiner Vorstandskollegen an den Vorstand des SSV-Ski-Bezirks Allgäu-Oberschwaben, Jan-Rüdiger Schmidt. Und er hatte auch ein Geschenk dabei: Eine weitere Spende über 5.000 Euro für die alpine Rennserie „VR-SkiBezirksCup“, die vom Skibezirk Allgäu-Oberschwaben ausgerichtet wird. Rund 250 Schülerinnen und Schüler aus den Skivereinen zwischen Bodensee und Alb, Sigmaringen und Allgäu treten beim VR-SkiBezirksCup in verschiedenen alpinen Disziplinen gegeneinander an, um die schnellsten Kinder und Jugendlichen zu ermitteln. „Wir wollen mit dieser Rennserie möglichst viele Kinder erreichen. Aber alpiner Rennsport gehört zu den teuren Sportarten“, sagte Schmidt bei der offiziellen Spendenübergabe. „Ohne Ihr Sponsoring könnten wir die Rennserie nicht auf diese Art und Weise durchziehen."

Für die Volks- und Raiffeisenbanken wie auch für den Skibezirk Allgäu-Oberschwaben sind die 36.000 Euro, die seit Abschluss des Sponsoringvertrages von den 14 VR-Banken in der Region an die ausrichtenden Vereine geflossen sind, gut angelegtes Geld. „Wir schließen damit die Lücke zwischen der ebenfalls von den VR-Banken ins Leben gerufenen VR-Talentiade, bei der die ganz Kleinen antreten, und der professionellen Talentförderung durch den Deutschen Skiverband (DSV)“, sagte Hodrus bei der Spendenübergabe. Dass diese anhaltende Kooperation Früchte trägt, zeigen die Erfolge der Rennläufer, die sich einst im VR-SkiBezirksCup ihre Sporen verdienen mussten: Talente wie Marvin Ackermann (DSV-B-Kader, SBZ Bad Waldsee), Ann-Kathrin Magg (DSV-C-Kader, DAV Überlingen) oder Lena Stoffel (Freestyle Weltcup, SLZ Leutkirch) gibt es nur dann, wenn die Förderung von unten her stimmt, sagt Schmidt. „Der Skibezirk Allgäu-Oberschwaben  ist leistungsmäßig der erfolgreichste Bezirk im Schwäbischen Skiverband (SSV). Sie fördern mit Ihrem Geld also nicht nur eine große Anzahl sportbegeisterter Kinder und Jugendlicher, sondern auch den Nachwuchs der professionellen Kader." 

Josef Hodrus lobte bei der neuerlichen Vereinbarung zwischen Bezirk und Banken nicht nur die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler, sondern auch der Funktionäre, Trainer und Eltern. „Selbst bei minus 20 Grad stehen die am Hang und opfern ihr Wochenende für die kleinen Rennläufer. Wer dieses Engagement mal live gesehen hat, der ist begeistert.“ 

Die VR-SkiBezirksCup-Rennen 2012/2013 werden am 2. und am 17. Februar in Missen sowie am 2. März in Schattwald ausgetragen. Informationen für skibegeisterte Nachwuchsrennläufer und deren Eltern gibt es bei den Skivereinen in der Region.

Über die Bezirksvereinigung der Volks- und Raiffeisenbanken (BZV)
Jede der 14 Volks- und Raiffeisenbanken in der Region Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen ist zu 100 Prozent selbstständig. Allerdings arbeiten die genossenschaftlichen Institute wegen der gemeinsamen Ausrichtung auf den Mittelstand und wegen ihres gemeinsamen Werteverständnisses traditionell eng zusammen. Die Institute bringen es zwischen Bodensee, Sigmaringen und Allgäu gemeinsam auf rund 300.000 Kunden, mehr als 1.000 Mitarbeiter und ein Kreditvolumen von 3,4 Milliarden Euro.


Diesen Artikel als PDF-Dokument herunterladen:


{if_files}Weitere Informationen zu diesem Artikel als PDF-Dokumente herunterladen:

zurück

Bilder