Presse > Presse Detail

09.04.2011 - Starke Ideen aus der Region

Volks-und Raiffeisenbanken vergeben Innovationspreise 5000-Euro-Prämie für Friedrichshafener Isocal GmbH Weingarten - Welche Bedeutung der regionale Mittelstand in der Region besitzt, machte schon ein Rundumblick durch den mit 800 Gästen vollbesetzten Welfensaal im Kultur- und Kongresszentrum in Weingarten deutlich. Dorthin hatte am Donnerstagabend die Bezirksvereinigung der 15 Volks- und Raiffeisenbanken in der Region Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen geladen, um im Rahmen einer Gala die Gewinner des "VR-Innovationspreises Mittelstand regional" auszuzeichnen. Vor der Preisverleihung nutzte der Vorstandsvorsitzende der Bezirksvereinigung, Josef Hodrus, bei seinem Eröffnungsgrußwort die Gelegenheit, zu einem aktuellen Thema Stellung zu nehmen. Geht es nach den Vorstellungen der EU, sollen auch die Volks- und Raiffeisenbanken ihre seit 60 Jahren bewährten Sicherungseinrichtungen nach den europaweiten Modellen anpassen. "Das wäre ein Frontalangriff auf unser 160 Jahre altes Geschäftsmodell", kritisierte Hodrus die Pläne, das nur noch eine einheitliche Sicherungseinrichtung für alle Banken gelten solle. "Wenn alles für alles haften soll, dann haftet am Ende niemand für nichts", sagte Hodrus unter dem Beifall der Gäste. Der Vorstandsvorsitzende mahnte zudem an, die Innovationskraft des Mittelstands nicht zu vernachlässigen. "Acht von zehn Arbeitsplätzen stellen Sie als Mittelständler und eben nicht die Großkonzerne." Welcher Ideenreichtum aus der Region hervorkommt, verdeutlicht besonders der in Friedrichshafen ansässige erste Preisträger Isocal GmbH mit der Erfindung des Wärmetauschssystems "SolarEis". Hier wird die physikalische Energie genützt, die beim Gefrieren von Wasser und umgekehrt entsteht. Auf die Idee kam Geschäftsführer Alexander von Rohr, als er Kühlung und Heizung des neuen Firmengebäudes optimieren wollte. Rund sieben Jahre wurde investiert, entwickelt und patentiert, jetzt wird es an den Markt gehen. "Wir können das im Prinzip vom Einfamilienhaus bis zum Wolkenkratzer einbauen", sagte von Rohr und berichtete von der Entwicklungsarbeit. "Ich dachte mehrmals, dass es da einen Haken geben muss. Bis jetzt habe ich ihn aber nicht gefunden", scherzte der Isocal-Geschäftsführer. Besonders stark präsentierte sich auch das Allgäu. Mit dem zweiten Platz wurde die Firma MSR Office GmbH prämiert, die eine Steuerung entwickelt hat, mit der Energieanlagen und Geräte in Haushalten per Smartphone, I-Pad oder PC ferngesteuert werden können. Platz drei ging an die Amtzeller Firma WEBO Werkzeugbau. Sie erhielt den Preis für die Lamellentechnologie in Getrieben und Kupplungen. Da sich die Jury mit besonders vielen Innovationen konfrontiert sah, wurde ein Sonderpreis vergeben. Dieser ging an die Noch GmbH in Wangen, die ein spezielles Laserverfahren bei der Herstellung von Modellbahn-Zubehör entwickelt hat. Bildunterschrift: Josef Hodrus, Vorstandsvorsitzender der VR-Bezirksvereinigung (links), mit dem ersten Preisträger Alexander von Rohr, Geschäftsführer der Isocal GmbH in Friedrichshafen. Bild: Enderle


Diesen Artikel als PDF-Dokument herunterladen:


{if_files}Weitere Informationen zu diesem Artikel als PDF-Dokumente herunterladen:

zurück