Presse > Presse Detail

16.03.2011 - Volksbanken gut aufgestellt

Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen eine positive Bilanz für das Jahr 2010. Bodenseekreis/Ravensburg (ans) Die Bezirksvereinigung der Volksbanken und Raiffeisenbanken Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen präsentierten sich während der Jahrespressekonferenz in Isny mit „vier sehr gut gelaunten Vorstandsmitgliedern“. So positiv eröffnete der Vorsitzende Josef Hodrus die Veranstaltung, in welcher die 15 Mitglieder-Banken das Geschäftsjahr 2010 bilanzierten. Im Kreditbereich, welcher zwei Drittel der Gesamt-Bilanzsumme der Volks- und Raiffeisenbanken ausmacht, konnte eine Steigerung von mehr als fünf Prozent erzielt werden. Das macht ein Plus von 165 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Auch bei den gewerblichen Krediten verkündete Franz Schmid von der Volksbank Althausen einen Zuwachs von vier Prozent. Dies freute besonders den Vorsitzenden Josef Hodrus von der Volksbank Allgäu-West. „Da stecken 100 Existenzgründungen drin“, sagte er. Die Gesamt-Bilanzsumme erlebte eine Steigerung von 3,2 Prozent. Ein Problem, welches die Bezirksvereinigung 2011 verstärkt angehen möchte, ist der Auszubildenden- und Fachkräftemangel. „Wir haben nicht die Bewerbungen, die wir uns wünschen. Es fehlt sowohl an Menge als auch an Qualität“, sagte Josef Hodrus. Mit gezielter Werbung und Projekten an Schulen wolle man dem schlechten Image des Bankers, mit welchem der Berufsstand seit der Wirtschaftskrise zu kämpfen habe, entgegenwirken. Auf der Einlagenseite verbuchten die Volks- und Raiffeisenbanken 2010 ebenfalls einen Zuwachs von drei Prozent auf insgesamt 3,8 Millionen Euro. „Kunden schätzen das Thema Sicherheit“, sagte Anton Spoll von der Bad Waldseer Bank. Josef Hodrus betonte, dass in den Volks- und Raiffeisenbanken keine „Zocker“-Mentalität herrsche, sondern das bewährte, konservative Geschäftsmodell weiter geführt werde. Das Eigenkapital der Banken stieg im vergangenen Jahr um 36 Millionen Euro auf insgesamt 509 Millionen Euro. „Mit diesem Eigenkapital sind wir bestens aufgestellt“, sagte Hodrus. Zu der Vereinigung der Volks- und Raiffeisenbanken gehören 128 Geschäftsstellen und mehr als 1600 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit. „Wir sind stolz darauf, kein Personal abgebaut zu haben“, sagte Helmut Widmann von der Raiffeisenbank Ravensburg.


Diesen Artikel als PDF-Dokument herunterladen:


{if_files}Weitere Informationen zu diesem Artikel als PDF-Dokumente herunterladen:

zurück