Presse > Presse Detail

29.12.2010 - PM: Schwäbische Zeitung Ravensburg vom 29.12.2010

In der Aufarbeitung des milliardenschwerenSchmiergeldskandals bei Siemensmuss sich jetzt erstmals auch einfrüherer Zentralvorstand des Konzernsvor Gericht verantworten. Die Hauptverhandlunggegen den 50-jährigenThomas Ganswindt (Foto: dpa) soll am11. Januar 2011 beginnen, wie dasOberlandesgericht München mitteilte.Dem früheren Manager wird Steuerhinterziehungund eine vorsätzliche Verletzungder Aufsichtspflicht vorgeworfen.Ganswindt war von 2004 bis 2006 imdamaligen Zentralvorstand des Elektrokonzernsfür den  Telekommunikationsbereichzuständig, in dem der Skandalseinen Anfang genommen hatte. BeiSiemens sollen über Jahre hinweg rund1,3 Milliarden Euro in dunkle Kanälegeschleust und zur Erlangung von Aufträgenim Ausland eingesetzt wordensein. (dpa) Der Vorstand der Bezirksvereinigung der 15 Volks- und Raiffeisenbankenin der Region Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen (BZV) geht miteinem neuen Führungsteam ins Jahr2011. Vorsitzender bleibt für die nächstenvier Jahre Josef Hodrus (VolksbankAllgäu-West). Ebenfalls im Gremiumbleiben in der kommenden LegislaturperiodeHelmut Widmann (RaiffeisenbankRavensburg) als stellvertretenderVorsitzender und Anton Sproll (BadWaldseer Bank). Neu in den BZV-Vorstandgewählt wurde Franz Schmid(Volksbank Altshausen), der auf Karl-Heinz Birzer (Volksbank Bad Saulgau)folgt. (sz) Deutschlands Firmen solltennach Ansicht von BildungsministerinAnnette Schavan (Foto: dpa) mehr jungenAbsolventen mit Bachelor-Abschluss eine Chance geben. "DieWirtschaft hat jahrelang den 23-jährigenAkademiker gefordert. Nun musssie das Versprechen, das sie den jungenLeuten gegeben hat, auch einlösen", sagtdie CDU-Politikerin. Die Wirtschaftmüsse angesichts des Fachkräftemangelsmehr tun. Auch die Zahl von 6000Stipendien sei viel zu wenig. (dpa) In der Aufarbeitung des milliardenschweren Schmiergeldskandals bei Siemens muss sich jetzt erstmals auch ein früherer Zentralvorstand des Konzerns vor Gericht verantworten. Die Hauptverhandlung gegen den 50-jährigen Thomas Ganswindt (Foto: dpa) soll am 11. Januar 2011 beginnen, wie das Oberlandesgericht München mitteilte. Dem früheren Manager wird Steuerhinterziehung und eine vorsätzliche Verletzung der Aufsichtspflicht vorgeworfen. Ganswindt war von 2004 bis 2006 im damaligen Zentralvorstand des Elektrokonzerns für den Telekommunikationsbereich zuständig, in dem der Skandal seinen Anfang genommen hatte. Bei Siemens sollen über Jahre hinweg rund 1,3 Milliarden Euro in dunkle Kanäle geschleust und zur Erlangung von Aufträgen im Ausland eingesetzt worden sein. (dpa) Der Vorstand der Bezirksvereinigung der 15 Volks- und Raiffeisenbanken in der Region Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen (BZV) geht mit einem neuen Führungsteam ins Jahr 2011. Vorsitzender bleibt für die nächsten vier Jahre Josef Hodrus (Volksbank Allgäu-West). Ebenfalls im Gremium bleiben in der kommenden Legislaturperiode Helmut Widmann (Raiffeisenbank Ravensburg) als stellvertretender Vorsitzender und Anton Sproll (Bad Waldseer Bank). Neu in den BZV-Vorstand gewählt wurde Franz Schmid (Volksbank Altshausen), der auf Karl-Heinz Birzer (Volksbank Bad Saulgau) folgt. (sz) Deutschlands Firmen sollten nach Ansicht von Bildungsministerin Annette Schavan (Foto: dpa) mehr jungen Absolventen mit Bachelor-Abschluss eine Chance geben. "Die Wirtschaft hat jahrelang den 23-jährigen Akademiker gefordert. Nun muss sie das Versprechen, das sie den jungen Leuten gegeben hat, auch einlösen", sagt die CDU-Politikerin. Die Wirtschaft müsse angesichts des Fachkräftemangels mehr tun. Auch die Zahl von 6000 Stipendien sei viel zu wenig. (dpa)


Diesen Artikel als PDF-Dokument herunterladen:


{if_files}Weitere Informationen zu diesem Artikel als PDF-Dokumente herunterladen:

zurück