Presse > Presse Detail

14.08.2014 - Innovationspreis soll Lust auf Neues machen

TETTNANG (sz) - Volks- und Raiffeisenbanken schreiben erneut den VR-Innovationspreis Mittelstand aus. Ausgezeichnet werden Vorbilder für die Wirtschaft von Land und Region. Bewerbungsschluss ist der 31. Oktober.

Der Innovationspreis der Volksbanken und Raiffeisenbanken soll Lust machen auf Veränderungen und den Mut zur Innovation fördern. Innovationen, Flexibilität und Kundenorientierung sind die starken Argumente des Mittelstandes. Um diesen Einsatz zu würdigen, verleihen die Genossenschaftsbanken in Baden-Württemberg im 15. Wettbewerbsjahr den VR-Innovationspreis „Mittelstand“. Auf die Preisträger warten Preisgelder in Höhe von 50 000 Euro. Allein der Haupt- und ein Sonderpreis für das Handwerk sind mit jeweils 20 000 Euro dotiert, schreibt die Volksbank. Gefragt sind technische Innovationen, pfiffiges Marketing, nachhaltige Personalkonzepte oder vorbildliche Produktlösungen. Teilnehmen können alle Branchen, auch Handwerk und freie Berufe. „Wir begleiten unsere Kunden bei der Bewerbung“, sagt Josef Kesenheimer, Leiter der Firmenkundenberatung in der Volksbank Tettnang. „Das Preisgeld ist nur eine Seite der Medaille. Wer sich bewirbt, erhöht seine Aufmerksamkeit: Wo stehe ich, gibt es neue Erkenntnisse zu meinen Wettbewerbschancen? Welche Qualifikationen braucht meine Branche in Zukunft?“ Bewerbungsunterlagen gibt es bei den Volksbank-Beratern.

Ein Blick auf die Gewinner der Vorjahre ist möglich unter www.vr-innovationspreis.de




Diesen Artikel als PDF-Dokument herunterladen:


{if_files}Weitere Informationen zu diesem Artikel als PDF-Dokumente herunterladen:

zurück