Presse > Presse Detail

01.05.2014 - VR-Banken stark wie nie zuvor

Vereinigung der Volksbanken und Raiffeisenbanken im Bezirk Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen

Die Vorstände der 14 Genossenschaftsbanken zwischen Allgäu und Donau, die in der BZV Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen zusammengeschlossen sind, zeigen sich zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2013: Das gesamte betreute Kundenvolumen aller BZV-Banken kletterte um 4,9 Prozent auf 10,9 Milliarden Euro, die Einlagen legten um 3,0 Prozent auf 4,1 Miliarden Euro zu.

Auf der Kreditseite mussten viele Banken, die stark im Bereich Enreuerbare Energien engagiert sind, die fehlende Nachfrage (- 46Prozent) verkraften. Dennoch stieg der Kreditbestand insgesamt um 4,9 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro, insbesondere im Wohnbau. Hier stiegen die Neuausleihungen um 8,9 Prozent auf 382 Millionen Euro. Die gewerblichen Neuausleihungen blieben fast unverändert bei 342 Millionen Euro. "Kurzfristige Darlehen gehen drastisch zurück", so der BZV-Vorstandsvorsitzende Josef Hodrucs. "Die Unternehmen haben eine hervorragende Liquiditätslage und rufen ihre Kontokorrentlinien kaum ab. Auf der anderen Seite investieren sie eine Menge Geld in neue Maschinen, Kapazitäten und Innovationen. Nur deshalb ist der Stand an Ausleihungen bei den Banken überhaupt konstant geblieben."

Die Bilanzsumme aller Institute stieg um 3,7 Prozent auf 5,5 Milliarden Euro an. Mit dem Betriebsergebnis können die Banken ebenfalls zufrieden sein, der Zinsüberschuss lag mit einem Plus von 4,0 Prozent bei 139,8 Millionen Euro. Der Eigenkapital-Stand der 14 Volks- und Raiffeisenbank stieg 2013 um 6,0 Prozent auf 630 Millionen Euro.

{if_files}Weitere Informationen zu diesem Artikel als PDF-Dokumente herunterladen:

zurück

Bilder